OHLIGS TRIFFT

Ralf Rogge ist Leiter des Stadtarchivs

Gastredner und Kenner ihrer Materie.

Spannende Erkenntnisse über den Stadtteil, interessante Einschätzungen zu kommunalpolitischen Themen und Impulse für die Zukunft nehmen die Besucher unserer Vortragsreihe „Ohligs trifft…“ regelmäßig mit nach Hause.
An mehreren Abenden im Jahr laden wir dazu profunde Kenner ihrer Materie als Gastredner ein.

Bisherige Referenten:

  • Magnus Staehler
    (ehemaliger Langenfelder Bürgermeister)
  • Dr. Holger Pump-Uhlmann
    (Architekt und Stadtplaner)
  • Harald F. Ross (Experte für Stadtmarketing)
  • Ralf Rogge
    (Leiter Solinger Stadtarchiv)
  • Dr. Jan Boomers
    (Geschäftsführer Biologische Station Mittlere Wupper)

KNEIPENFREITAG

Kneipenfreitag

Abends ungezwungen um die Häuser ziehen…

…und in jeder Gaststätte Livemusik erleben oder kulinarische Spezialitäten genießen – das ist es, was unseren „Kneipenfreitag“ ausmacht. Der Partyabend am letzten Freitag in den Sommerferien ist inzwischen zu einer festen Institution geworden.

Auf Initiative der Ohligser Jongens haben sich zuletzt mehr als ein Dutzend Gaststätten im Stadtteil mit Programm beteiligt. Die großen Scharen bestens gelaunter Gäste bedeuten für uns: Wir machen damit weiter – auch in diesem Sommer.tärken. Die wollen wir gemeinsam nutzen. OHLIGSER JONGENS e.V.

Kneipenfreitag

HEIDEBIOTOP

Heidebiotop
Heidebiotop

So spannend kann Unterricht sein – und so nützlich für die Natur

An jeweils einem Aktionstag pro Jahr pflegen Schüler von Humboldtgymnasium, Geschwister-Scholl- und Albert-Schweitzer-Schule das Lehrbiotop Heide. Das hatte die Biologische Station im Jahr 2003 einen Steinwurf vom Engelsberger Hof entfernt angelegt, um die Bürger mit der heimischen Pflanzenwelt vertraut zu machen. Die Ohligser Jongens setzen sich für den Erhalt dieses Naturidylls ein – und gewannen für dieses Ziel auch die weiterführenden Schulen der Umgebung.

STADTENTWICKLUNG

Das kommunale Mobilitätskonzept

Das zentrale Instrument des kommunalen Mobilitätsmanagements auf strategischer Ebene ist ein kommunales Mobilitätskonzept. Wie ein Masterplan für das Thema Mobilität verbindet es die konkreten Lösungsansätze aus dem Bereich:

Infrastruktur, Bau- und Planungsrecht sowie aus Beratung, Information und Öffentlichkeitsarbeit zu einer integrierten Gesamtstrategie, die auch bei kleinteiligen Maßnahmen ein zielführendes Vorgehen gewährleistet.

kommunales Mobilitätskonzept
  • Komfortnetz Fußgänger und Radverkehr – Angebotsoptimierung
  • Planung und Veränderung von Verkehrsflüssen
  • Verknüpfung zu kundenfreundlichen Mobilitätsangeboten und Wegeketten
  • Parkraummanagement
  • Optimierung der Parkraum- bewirtschaftung im öffentlichen Raum
  • Attraktiver, barrierefreier ÖPNV

WIR UNTERSTÜTZEN

Kleinster Zoch in Ohligs
Die Gastronomie in Ohligs
Solingen Vogel- und Tierpark
Mandschurenkranich
Fahrradständer in Ohligs
Das Handball-Camp für Kinder – MAXCAMP
Das Fest SOLITALIA